Klettern & Klettersteige

“Vertikale” Erlebnisse im Nationalpark Hohe Tauern

Wandern ist ja gut und schön, aber das Gehen in Stein und Fels lockt uns nicht hinter dem Ofen hervor. Wir wollen in die Vertikale und das am besten auch noch mit atemberaubender Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Die Hohen Tauern liefern das beste Revier für diverse vertikale Abenteuer. Sei es auf einer Sportkletter-Tour im Klettergarten, auf epischen Klettersteigen oder bei hochalpiner Gipfel-Kletterei.

Klettergarten Danielsberg
Klettergarten Danielsberg

Klettergärten in den Hohen Tauern

Bombenfester Fels und herrliche Bedingungen zum Sportklettern zeichnen die Klettergärten im Nationalpark Hohe Tauern aus. Der Danielsberg befindet sich im Mölltal und beheimatet einen herrlichen Klettergarten mit 30 Routen in den Schwierigkeitsstufen IV – IX. Im Kletterzentrum Arthur-von-Schmidhaus befinden sich sogar bis zu 50 Routen mit Schwierigkeiten III – IX. Im Bereich der Reißeck-Bahn befindet sich ein völlig neuer Klettergarten mit 12 Routen in Schwierigkeit III – VI.

Sportklettern (c)NPR_R.Preimel
Sportklettern (c)NPR_R.Preimel

Kletter-Abenteuer im Gebiet der Hochalmspitze

Die formschöne Hochalmspitze wird zu Recht als Tauernkönigin bezeichnet. Der Detmolder Grat ist dabei eine anspruchsvolle, aber durchaus lohnende Route auf den markanten Gipfel. Die Tour ist anspruchsvoll und verlangt neben Klettersteig-Erfahrung das zügige, sichere Bewegen in felsigem Gelände bis zu Grad I-II. Das Begehen von Schnee- und Firnfleldern sollte zusätzlich keine Schwierigkeit darstellen, ganz zu schweigen von einer gehörigen Portion Ausdauer, um auf diesen tollen Gipfel zu gelangen. Wer es schafft, wird allerdings mit einem atemberaubenden Panorama belohnt.

Klettersteig ©franzgerdl.com (14)
Klettersteig ©franzgerdl.com (14)

Klettersteige – Vertikale für Jedermann

Wer Sportklettern sagt, muss auch Klettersteige sagen. Keine andere alpine Sportart erfreut sich in den letzten Jahren derart viel Popularität wie das Begehen von Klettersteigen. Dabei unterschätzen viele oft, dass es sich auch hierbei um alpine Spielplätze handelt, auf denen Können und Erfahrung wichtige Komponenten sind. Am Säuleck-Südwand-Steig geht es mit seinen D- und E-Stellen ans Eingemachte. Einfacher sind da schon die Übungsklettersteige im Kletterzentrum Arthur-von-Schmidhaus oder bei der Reißeck-Hütte.

In der Möllschlucht bei Heiligenblut erwartet Sie ein Klettersteig mit C- und D-Stellen, der entlang des “Wilden Wassers” der Möll durch eine eindrucksvolle Schlucht führt. Die Pirknerklamm im Drautal offeriert einen tollen, nicht allzu schweren Via Ferrata, der lässige C-Stellen präsentiert. Highlight ist die Passage am Regenbogenfall, wo man direkt über den tosenden Wassermassen empor klettert. “Regenbogenfall” deshalb, weil das einfallende Licht in der Gischt des Wassers meist Regenbögen erzeugt.

Sie wollen sich selbst einer vertikalen Challenge stellen? Hier bekommen Sie eine kleine Übersicht über Klettersteige im Nationalpark Hohe Tauern Klettersteige besiegen

TOP-5

Klettersteige in den Hohen Tauern
  • Möllschlucht Klettersteig

    0,7 km, 60 hm, ca. 1 h 45 min, MITTEL

  • Säuleck-Südwand-Steig

    18,2 km, 1.640 hm, ca. 9 h, SCHWER

  • Danielsberg Klettersteig

    1,8 km, 182 hm, ca. 1 h 30 min, MITTEL

  • Pirknerklamm

    1,9 km, 200 hm, ca. 2 h 30 min, MITTEL

  • Detmolder Grat zur Hochalmspitze

    6,7 km, 1.384 hm, ca. 7 h, SCHWER

“Get vertical” ist Ihr Motto im Urlaub und Sie wollen die schönsten Klettergärten und Klettersteige der Hohen Tauern erkunden?

Dann sollten Sie so rasch wie möglich in den Nationalpark Hohe Tauern reisen und sich in die Vertikale begeben.

Für mehr Infos & Details nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf oder senden uns eine unverbindliche Urlaubsanfrage. Telefonisch stehen wir unter +43 4824 2700 zu Ihrer Verfügung!

Info-Hotline