• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • bilder
  • video
  • Karte
  • Suchen & Buchen
    Herbstlust
    X

      Ein Seven Summit: Mittleres Schwarzhorn

      Dunkel, ja fast drohend thronen die drei Schwarzhörner wie eine natürliche Mauer zwischen den Elendtälern. Mit den beiden blaugrünen Bergseen, gletschergeschliffenen Felsformationen, gleißenden Firnfeldern, tosenden Gletscherbächen und eingefasst von zwei der schönsten Tauerngipfel überhaupt – dem Ankogel und der Hochalmspitze.

      Weit und anspruchsvoll sind die Wege in diese Schatzkammer des Nationalparks und so betreten auch heute noch selten Bergsteiger die Gipfel der drei Schwarzhörner. Kein markierter Steig führt zu ihnen hinauf und nur den höchsten, das Mittlere Schwarzhorn, ziert ein Kreuz. Dies ist der siebte der „Seven Summits“. Du hast ihn Dir verdient!

      Infos zur Bergtour:
      Ausgangspunkt: Parkplatz Kölnbreinsperre an der Maltatal Hochalmstraße. Mit Nationalpark Kärnten Card freie Auffahrt!
      Gehzeit: 8 Stunden; Übernachtung auf der Osnabrücker Hütte wird empfohlen!
      Gipfelhöhe
      : 2.932 m
      Höhendifferenz: ca. 1.000 m (Aufstieg)
      Schwierigkeit: Lange Bergfahrt bei der Ausdauer, Trittsicherheit und alpine Erfahrung erforderlich sind. Ab Schwarzhornseen weglos und kurze, leichte Kletterei im Gipfelbereich - ohne Klettererfahrung Besteigung mit staatl. geprüftem Bergführer empfohlen!
      Charakteristik: Selten besuchtes Ziel, ein wahrer "Geheimtipp" in großartiger, hochalpiner Umgebung mit überwältigender Aussicht auf die vergletscherten 3.000er Ankogel und Hochalmspitze. Der anspruchsvollste der "Seven Summits"! Familientauglich: Nur für bergerfahrene Jugendliche ab ca. 14 Jahren
      Beste Jahreszeit: Juli - September
      Einkehrmöglichkeit: Osnabrücker Hütte
      Tipp: Mit dem Naturlehrweg Elendtäler perfekt zu kombinieren!

      Wegbeschreibung:
      Vom Parkplatz bei der Kölnbreinsperre (1.931 m) wird dem langen Fahrweg entlang des Speichersees bis zur Osnabrücker Hütte (2.022 m) gefolgt. Nun auf dem Tauernhöhenweg (Nr. 502) steil hinauf zum Fallboden (2.334 m), wo der Weg (Nr. 538) in Richtung Zwischenelendscharte abzweigt. Wir verfolgen den Weg vorbei am Unteren Schwarzhornsee, steigen anschließend in steilen Kehren bis kurz vor den Oberen Schwarzhornsee an. Hier wenden wir uns dem Südostgrat des Südlichen Schwarzhornes zu.
      Östlich des Grates weglos (spärlich markiert) über steiles Blockgelände bis zum Verbindungsgrat zwischen Südlichem (2.924 m) und Mittlerem (2.932 m) Schwarzhorn erreicht. Der höhere der beiden Gipfel, er hat ein Gipfelkreuz, wird am blockigen Grat in leichter Kletterei erstiegen.

      Sie wollen ein „Seven Summitter“ in den Hohen Tauern werden? Dann müssen Sie alle sieben Gipfel besteigen! Zur Übersicht der „Seven Summits“ geht es hier!

      Downloads

      Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
      Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.